Kunst ist nicht nur Leidenschaft, sondern auch Lebensweise.

Katharina May

„Kunst darf wehtun und provozieren“

Katharina May wurde in Ilmenau (Thüringen) geboren und ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Seit 2008 ist sie selbst Mutter einer Tochter, mit welcher sie seit über 8 Jahren wieder in ihrem Geburtsort wohnt.

Bereits in ihrer Kindheit hatte Kunst einen hohen Stellenwert. Sie beschäftigte sich intensiv mit Ölmalerei und wurde bei Schulausstellungen ausgezeichnet. 2011 organisierte sie ihre erste private Ausstellung im Norden der USA, wo sie zu diesem Zeitpunkt ihren Lebensmittelpunkt fand.

Seit 2020 ist Katharina May als freischaffende Künstlerin in Deutschland tätig. Sie unterrichtet als Dozentin an der örtlichen Volkshochschule in der Erwachsenenbildung, gibt an Schulen Kunst-AGs für Kinder und führt allgemeine Workshops durch.

Auf ihren Reisen durch europäische Länder und Zentralafrika, wie auch während ihres Aufenthalts im Norden und Westen der USA, erfuhr die Künstlerin viel über die dortigen Kulturen und verschiedenen Lebensweisen. Dies prägte nicht nur ihre Sicht auf die Welt, sondern gibt auch immer wieder neuen Anreiz in ihren Bildern.

Arbeiten

Katharina May gehört zu der Künstlergruppe, welche ihre Fertigkeiten außerhalb eines akademischen Umfeldes erworben haben. So erarbeitete sie sich unermüdlich mit Fleiß und Leidenschaft ihr Wissen, Techniken und Methoden in der Öl- und Acrylmalerei, welche sie heute in ihren ausdrucksstarken Bildern einsetzt. Kontinuierlich stärkt, festigt und verfeinert sie ihre Fähigkeiten. Ihre Ausstellung „Kunst zum Nachdenken“, welche 2020 nur hinter Schaufenstern stattfinden konnte, wurde im Sommer 2023 endlich in der Kulturfabrik Ilmenau aufgebaut. Im Mittelpunkt der 3-monatigen Ausstellung standen alle ihrer über 74 Bilder, denn ´jedes Bild habe es verdient seine Geschichte zu erzählen´, so die Künstlerin. Sie verwendet umweltfreundlichen Vogelsand statt chemischer Paste, um eine besonders dicke Textur zu erhalten. Das Experimentieren mit Holzwolle, Holzmehl und gefundenen Federn führt in einigen ihrer Kunstwerke zu einer reichen Variabilität.

 Ihre Bilder gefallen, regen zum Nachdenken an und manche provozieren in der Tat. Ihr Augenmerk liegt in der Acrylmalerei und der zeitgenössischen Kunst. Dort zeigt sie Szenen, welche ihre eigenen Geschichten erzählen. Realistische Momente vermischt sie mit naiven und surrealen Aspekten. In diesen Bildern sieht man die Schönheit dieser Welt, aber auch die Probleme, mit denen wir alle konfrontiert werden. Durch mehrfache Erwähnungen in der lokalen sowie der übergeordneten Presse wie „Thüringer Allgemeine“, „City Magazin“ und „Freies Wort“, sowie in digitalen Medien wie dem „Börsenblatt“ Erfurt, konnte sie bereits über sich und ihre Kunst berichten. Aber auch international erschienen Artikel und Interviews in Medien wie „Shoutout Colorado“ und dem „Bold Journey Magazin“. Weiter fand und findet man ihre Bilder auf Ausstellungen. Bei der Neueröffnung der renommierten Buchhandlung Peterknecht in Erfurt 2022, wurden mehrere Werke der Künstlerin, durch den Moderator Steffen Quasebarth, bei einer Auktion für den guten Zweck versteigert.

Weiter arbeitet sie an Skulpturen, fotografiert und hält Momente auf Film fest. Zur Zeit lebt sie in Deutschland und arbeit an verschiedenen Projekten. Die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern oder Projekten ist jederzeit willkommen.

Katharina May

Ihrer Tochter bringt sie früh bei, wie man Tiere gut behandelt und unsere Natur sauber hält. Für die Künstlerin ist es wichtig ihrer Tochter das Gefühl und das Wissen zu vermitteln, unsere Umwelt und artenreiche Tierwelt mit Respekt zu behandeln.

 

Publikationen / Presse

Januar 2024 – Bould Journey Magazin https://boldjourney.com/news/meet-katharina-may/

Juni 2022 – Shoutout Colorado https://shoutoutcolorado.com/meet-katharina-may-artist-pro-wildlife-and-environment/
10.-12.06.2022 – NURIA Kunstkatalog
29.04.2022 – Freies Wort „Kunst aus Ilmenau wird für den guten Zweck versteigert“
18.03.2022 – tinyurl.com/REEBOOTERFURT2022 Interaktive Karte
18.06.2021 – Katalog NURIA Kunstausstellung
01.05.2021 – Allgemeiner Anzeiger „Bewusstsein schärfen“
Februar 2021 – Magazin ART HOLE 9
März 2021 – Magazin ART HOLE 10
April 2021 – Magazin ART HOLE 11
12.12.2020 – Allgemeiner Anzeiger „Kunst zum Nachdenken“
08.12.2020 – Freies Wort „Eine Kunstausstellung hinter der Glasscheibe“
05.12.2020 – Thüringer Allgemeine „Mit der Kunst eine Stimme geben“
18.02.2020 – Freies Wort „Künstlerische Werke in der Buchhandlung“
05.12.2019 – CITY-ZEITUNG Ilmenau „Entdeckungen auf Leinwand“
03.07.2014 – Thüringer Allgemeine „25. Geburtstag Kindergarten – Blumenwiese“
20.06.2014 – Thüringer Allgemeine Arnstadt „Blumenwiese“ pro bono

Bold Journey Mag        NewspaperAuction  Shoutout Colorado Magazin                     

Geplante Ausstellungen

2024 – Gruppenausstellung – Art-Kon-Tor Jena

2025 – Ausstellung ACC Weimar

Öffentliche Ausstellungen

01.07.-30.09.2023 – SOLO SHOW – Kulturfabrik Ilmenau Langewiesen

09.-11.06.2023 – NURIA Gruppenausstellung

10.-12.06.2022 – NURIA Gruppenausstellung

29.04.2022 – Kunstauktion Bild „Natalya“ Buchhandlung Peterknecht Erfurt „Bildung statt Krieg“

2022 – RE:BOOT 2022 – Erfurt

2021 – Nuria online Kunstausstellung / Gruppenausstellung

2020 – Einzelausstellung Buchhaus „Erlesenes“

2020 – Einzelausstellung hinter Glas „Kunst zum Nachdenken“

2016 – Gruppenausstellung „Berlin“

2012 – Einzelausstellung „California“

2011 – Einzelausstellung „Montana“

2014 – Adventsfenster Arnstadt

1998 – Gruppenausstellung „Hochhausclub“